Simple and good


Um keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen: Ich bin nicht der Typ Frau, den man abends groß zum Essen zu Ernies Frittenbude auf’n Bierchen und ’n halbes Hähnchen einlädt. Ich wäre weg, bevor das Fett heiß genug ist.
Trotzdem können mich einfache Dinge erfreuen, z.B. ein herrliches Capri Baguette. Genaues Rezept steht im letzten Heftchen von „Essen und Trinken für jeden Tag“ (Untertitel: Cool kochen mit Tim Mälzer!) , geht ungefähr so: Baguette zum Aufbacken aufschneiden, etwas Öl, Tomaten und Mozzarella drauf, würzen, in den Backofen. Danach Parmaschinken (wenn es nur einen Grund gäbe, nicht Vegetarier zu werden: Es wäre Parmaschinken) und Rauke drauf. Unglaublich! Rettet einem den beschissensten Tag. Und geht so schnell. Ich überlege jetzt schon fast, zu Tim Mälzers Show im CCH zu gehen. Dagegen spricht, daß es irgendwie krank ist, 20 – 30 Flocken (ich liebe diesen Ausdruck) hinzublättern, um jemandem bei Brutzeln zuzugucken. Dafür spräche diese tiefempfundene Dankbarkeit und Sättigung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Simple and good

  1. Sophie schreibt:

    Wie schön, dass es noch Menschen gibt, die das wundervolle Wort Rauke benutzen, statt zum aus dem Italienischen eingedeutschten Rucola zu greifen!

    Mit Tim Mälzer bin ich ein bisschen zerstritten. An meinem Geburstag im letzten Jahr hielten wir uns in der gleichen Bar auf, im Au Quai an der Elbe. Das fand ich ganz cool. Und auch seine Sendung mochte ich gern.

    Schlecht an ihm ist aber, dass ich mit meinem Ex-Freund bei ihm essen wollte, das aber erst zwei Monate später gegangen wäre. Das ist so eine erste negative Empfindung gewesen. Dann war es aus mit mir und meinem Ex-Freund und der schlechte Nachgeschmack färbte leider ein bisschen auf Tim ab…

    Zu seinem „Kochevent“ geht eine Kollegin von meinem Bürojob, die ungefähr die spießigste Frau im ganzen Haus ist… Das macht Tim für mich auch unsympathisch… Sorry!

    Aber beim Anblick des Baguettes bekommen ich augenblicklich Hunger! Was ess ich denn bloß?

  2. Miss Sophie schreibt:

    Wow, eine so persönliche Beziehung zu Tim kann ich leider nicht vorwiesen. Aber ich seine Sendung sehe ich echt gerne. Er ist ja auch so ein richtiger „Hamburger Jung“ und redet so schön breit, das mag ich total gerne. Mir sagt man nämlich auch häufiger mal nach, daß ich meine Herkunft nicht verleugnen kann, sobald ich den Mund aufmache.

    Na gut, im Grunde meines Herzens habe ich schon geahnt, daß sich hier nur meine Spießigkeit Bahn bricht. Und das werde ich eindämmen. Aber ich habe mir heute das neue Heftchen gekauft. Dort gibt es nämlich jeden Monat eine Pasta-Rubrik, und ich liebe Pasta.

    Zum Thema Rucola: Auf dem Wochenmarktstand meiner Eltern brummt das Zeug seit ca. 3 Jahren ganz prächtig. Dabei wissen die wenigsten Kunden, daß das eigentlich ein ganz altes Grünzeug ist, das nur lange in Vergessenheit geraten ist. Und in ihrer Coolheit lassen sich dann auch viele zu ganz neuen Wortschöpfungen hinreißen, wie z.B. Roccula. cuul!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s