Mein Bruder

Am Sonntag bin ich zum Geburtstag meines Bruders eingeladen. Mein Bruder wird 40. „Hö, Miss Sophie ist doch erst 24, hat sie etwa beim Alter geschummelt?“ Nein, hat sie nicht. Mein Bruder ist nämlich tatsächlich 16 Jahre älter als ich. Übrigens habe ich auch noch eine Schwester – und die ist sogar 17 Jahre älter als ich. Aber heute soll es um mein Brüderchen gehen.

Was kann man meinem Bruder schenken? Wenn er nicht arbeitet, reitet er, und wenn er nicht reitet oder arbeitet, dann „macht er Bubu“ auf dem Sofa (Bruder-Deutsch für „faulenzen“). Bubu-machen beinhaltet auch J.A.G.-Gucken, was zu einem tollen Geschenk geführt hätte – wenn die Heinis von der J.A.G.-Produktion es mal geschafft hätten, innerhalb der Jahrzehnte, in denen es diese Serie doch wohl schon gibt, mal eine DVD-Collection auf den Markt zu bringen. Haben sie aber nicht.
Reiten ist auch kein toller Ansatzpunkt. Es gibt zwar massig Zubehör für Hottehühs, aber das meiste davon hat mein Bruder auch schon.

Zum Glück hat mein Bruder auch eine kleine Macke, und die hat mit Fußball zu tun. Für einen Hamburger Mann gibt es in Bezug auf Fußball eigentlich nur drei Optionen:

  1. Man findet Fußball blöd. (Von mir bevorzugte Option für alle Männer, mit denen ich auch nur im entferntesten zu tun habe.)
  2. Man ist HSV-Fan. (Natürliche Lösung, wenn es denn schon Fußball sein muß.)
  3. Man ist Pauli-Fan. (Im allgemeinen nur, weil es so ein „cooler Underdog“-Verein ist. Könnte ich mich stundenlang drüber aufregen, wer alles „schon seit immer und ewig“ Pauli-Fan ist. Meine Persönliche Einstellung: Verein ist mir egal, Stadtteil finde gräßlich.)

So, das waren die drei Möglichkeiten. Ach so, es ging ja um meinen Bruder. Das fällt mir jetzt wirklich schwer… Mein Bruder ist Bayern-Fan. Es muß in der Erziehung etwas schiefgelaufen sein, er war das wohl schon immer (durch den Altersunterschied blieb mir ja eigentlich die gesamte Kindheit meiner Geschwister verborgen). Nach kurzer Überlegung, ob ich ihm eine sich in dieser Situation anbietende Single der „Toten Hosen“ schenken würde, entschied ich mich gegen den Konfrontationskurs (und auch gegen sein Seelenheil?) und kaufte im FC-Bayern-Fanshop ein Badehandtuch, verziert mit der neuen Allianz-Arena, (Klick auf eigene Gefahr!) ein. Man muß ihnen lassen, daß ich das Teil innerhalb von zwei Werktagen in der Post hatte. Wehe, er freut sich jetzt nicht darüber.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s