Home is where the DSL is

Drei Tage wurden nun in meiner neuen Heimat verbracht, Zeit also für ein erstes Resümee.

Wenn ich Göttingen mit einem Satz beschreiben müßte, würde ich sagen: Man kann sich da nicht verlaufen. Das trifft es eigentlich ganz gut. Ich bin nun zufällig ein Meister im Verlaufen, ich kann mich eigentlich schon in einer Vier-Zimmer-Wohnung verirren, versuche aber immer, mir nichts anmerken zu lassen. Natürlich kann man sich irgendwo in den Außenbezirken verfransen, aber direkt in der Innenstadt gibt es eigentlich nur eine größere Straße und dann auch noch ein paar Denkmäler zur Orientierung. Das bekannteste ist übrigens das (nicht „die“) Gänseliesl. gaenseliesl.jpg

Nach alter Sitte muß jeder frischgebackene Doktor das Liesl küssen. Doktorinnen können zwar auch ein männliches Denkmal irgendwo jwd küssen, aber generell ist das Liesl auch weiblichen Küsserinnen nicht abgeneigt. Was man auf dem Foto nicht so ganz sieht, ist der äußere Wassergraben, der um den inneren drum rum ist. Ich hoffe ja, daß die Promotion nicht wirklich an meinen kurzen Beinchen scheitert, aber vielleicht sehe ich mich schon mal nach so einer Art Katapult um, denn sonst weiß ich nicht, wie das Liesl und ich uns näherkommen sollen.

Göttingen ist so eine angenehme „Haufen-Stadt“, denn eigentlich findet sich alles wichtige in der Innenstadt und da ist man eigentlich immer schnell. Es gibt überall Radwege und wenn man einmal in der „FuZo“ (Fußgängerzone) ist, läßt sich fast alles schnell zu Fuß erledigen. Für Hamburger wie mich, die entweder Null Infrastruktur wie hier am Deich oder aber die ganzen einzelnen Stadtteile in Hamburg gewöhnt sind, ist das durchaus angenehm.

Ebenfalls positiv war der Eindruck des dort ansässigen Verkaufspersonals. In den von mir aufgesuchten Bastel- und Wollgeschäften war zum einen die Auswahl gut, zum anderen wurde man aber auch sehr nett behandelt und beraten. Offensichtlich gibt es da noch ein paar Leutchen, die Spaß an ihrem Job haben. Andererseits scheint man so etwas wie Umsatzbeteiligung dort nicht zu kennen. Wie sonst ist es zu erklären, daß ich bei Nordsee gefragt wurde, ob ich denn wisse, daß die MezzoMix mit Pfand 2,10 kosten würde. „Ja, und was sind meine Alternativen? Oder wieso sagen Sie das?“. Nur so hatte sie das gesagt, die meisten Kunden würden sie dann nicht mehr wollen. Oder bei der Sparkasse als erstes gefragt wurde, ob ich wisse, daß das Mietkautionssparbuch 15 Euro kostet. Das ist irgendwie auch ein etwas komischer Umgang mit Kunden…

Immerhin bin ich heute wieder heil in Hamburg angekommen und ein Schreiben von der T-Com erwartete mich. Ab 2.10. erwartet mich DSL in Göttingen! Nun muß ich zugeben, die Freunde in Magenta mal wieder gefordert zu haben: Am 2.10. wird nämlich auch die ganz normale Telefonleitung erst freigeschaltet. Ich weiß genau wie das läuft: 2.10., 17:59, T-Com-Hauptquartier, Abteilung: DSL-Delikte. Mitarbeiter A: „So, was liegt noch an?“, Mitarbeiter B: „Miss Sophie DSL legen. Denn man los.“ *knopfdrück*. Computer: „Error! Leitung noch nicht geschaltet“. Mitarbeiter A: „Dumme Nuß, diese Miss Sophie. Will DSL haben und hat noch nicht mal einen Telefonanschluß. Wie soll das denn bitte funktionieren? Und nu?“ Mitarbeiter B: „Tjä. Wird dann wohl nix. Schlage vor, wir verhalten uns ruhig, vergessen den Vorfall und melden uns frühestens in einem Jahr.“

Eine Minute später, also 2.10., 18:00 in der T-Com-Hauptzentrale, Abteilung Einfach-mal-’nen-Anschluß-Freischalten: Mitarbeiter C: „Anschluß von Miss Sophie freischalten. Ach, das hätte ich eigentlich schon heute um 10 erledigen sollen.“ *knopfdrück* *Feierabendmach*.

Es wird genau so kommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Mensch freut sich, Provinznotizen, Shopping adventures veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Home is where the DSL is

  1. pinkbuddha schreibt:

    Du solltest dir dringend den Slogan schützen lassen. Ich seh schon den Werbespot vor meinem geistigen Auge: Ein kleiner Opel Corsa, Baujahr `82, fährt mit einem Dachgepäckträger und offenem Kofferraum über die Straße. Am Ende der Reise steigt eine junge Frau aus. Sie nimmt als erstes eine Topfpflanze von allen Sachen und trägt sie hoch ins 6. Geschoss eines nicht sehr wohnlich anmutenden Hauses. Sie stellt die Topfpflanze auf die Fensterbank, man hört Heino durch die Wand. Dann aber holt sie aus ihrer Umhängetasche ihr Notebook, schließt es an, surft los und bekommt eine E-Mail: Willkommen zu Hause! Sie macht ihren Heimatradiosender per Livestream an und legt sich auf den Boden, auf dem sie zuvor saß. Sie lächelt. „Home is where the DSL is. T-Com.“ Oder wer auch immer.

    Ansonsten hört sich das mit dem Gänseliesl recht gefährlich an. Was nützt der ganze Doktor, wenn man gleich darauf tot ist? Oder im Rollstuhl sitzt? Nee, da muss die Tradition auch mal hinten anstehen.

  2. pinkbuddha schreibt:

    P.S.: Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass um 17:59 Uhr bei der T-Com noch jemand arbeitet?!

  3. Miss Sophie schreibt:

    Das wäre ein SO geiler Spot! Im Ernst, da könnte man richtig was draus machen. Immerhin ist der Slogan so schon mal dokumentiert und ich habe ja sowieso immer ein Auge auf meine Freunde von der T-com.

    Ich hab jetzt gehört, daß wohl bis vor der WM noch so zwei Steinchen in diesem Außenbecken waren, über die man zum Liesl hopsen konnte. Aber weil die wohl Angst hatten, daß im allgemeinen Fußball-Taumel hunderttausende das arme Mädel entern könnten, hat man die entfernt. Und noch nicht wieder anmontiert. Immerhin wird man traditionell von Freunden und Kollegen in einem Bollerwagen vom Institut bis zum Brunnen gekarrt. Wenn man sich danach nicht mehr bewegen kann, wird wahrscheinlich auch der Abtransport übernommen. Ansonsten lasse ich mir da einfach irgendwas einfallen. Ich komm schon zu diesem Liesl!

  4. Miss Sophie schreibt:

    Die Uhrzeit wurde so gewählt, um das ganze dramatisch zu steigern. Ich glaub, bis 18 Uhr erreicht man ab und zu noch Leute an der Hotline. Laut Schreiben soll das Telefon auch sogar schon irgendwann vormittags freigeschaltet werden. Ich soll mich dann auch in meinen Räumlichkeiten bereit halten. Keine Ahnung wozu. Um zu merken, daß es nicht funktioniert?

  5. pinkbuddha schreibt:

    Bereit halten. Hehe. Dann darfst du alle 15 Minuten den Hörer abnehmen und hören, ob ein Freizeichen vorhanden ist. Toll. Ich hab meine Ummeldung sicherheitshalber schon mal zum 13. Oktober verlangt. Das klappt auch. Nicht, dass ich den ganzen Umzug schon Samstag schaffe und dann da doof rumsitze ohne Alice.

  6. Miss Sophie schreibt:

    Das war irgendwie schlau von Dir! 😉 Beim nächsten Umzug kalkulier ich das auch alles mit ein. Findet eigentlich noch wer diese neue Alice-Werbung ziemlich blöd?

  7. pinkbuddha schreibt:

    Ich find die so lustig! „Und, willste sie heiraten?“ „Nee, die hat doch bloß 4 Wochen Mindestvertragslaufzeit!“ Hihi. Abgesehen davon finde ich es genial, Telekommunikationsdienstleistungen als Frau zu verkaufen. Geniale Idee. Wie gern sagt man: „Ich telefonier mit Alice.“ oder „Ich hab mein Internet von Alice“. Mir gefällt das. Auch wenn das Ganze natürlich den Haken hat, dass Alice so ein Model-Typ ist. Sie könnte meinetwegen etwas weniger sexy sein und etwas mehr reden dürfen, aber okay. Warten wir noch ein paar hundert Jahre, dann hat sich auch das eingerenkt.

  8. Miss Sophie schreibt:

    Ok, ich bin die einzige, die Alice doof findet. Ich fand früher die Werbung von Hansenet süß, mit den kleinen Mäusen, die diesen Helm aufhatten.

    Das wird heute irre schwer, was gutes im TV zu finden. Wäre eigentlich ein guter Tag für eine DVD, aber die gibt’s hier am Deich leider nicht.

  9. pinkbuddha schreibt:

    Kleine Mäuse mit Helmen?! Kenn ich nicht. Fernsehen ist heute echt schlecht… Und eine DVD hab ich auch nicht. Ich hab mir ein paar der Best-of-Folgen von SatC auf DVD gebrannt, aber irgendwie kennt man die ja schon alle. Vielleicht irgendwo einen Film downloaden. Maxdome mal ausprobieren…

  10. Miss Sophie schreibt:

    Ich finde diese Maxdome-Werbung immer im Anschluß von Lost ja so hohl. Wenn man einmal die Maxdome-Folge sieht, muß man entweder danach immer eine Woche auf die neueste Folge warten oder sogar zwei Wochen, wenn man wieder auf Pro 7 umsteigt. Dafür denke ich zu langfristig. Ich schaue jetzt einfach halbherzig Pro 7.

  11. pinkbuddha schreibt:

    Schlag den Raab? Hm. Warum begreifen die Leute nicht, dass die Samstag-abend-Show tot ist? Da nützt keine Wiederbelebung mehr… Bei Maxdome gibt es ja aber auch Filme zum Download. Vielleicht finde ich ja was Nettes. Prinzipiell finde ich das eine komfortable Lösung. Man spart sich den Gang zur Videothek…

  12. Miss Sophie schreibt:

    Man muß sich ja mal informieren. Wie gesagt, nur halbherzig.

    Klar, ist eigentlich eine praktische Sache. Und wenn Du erst 4000er-DSL hast! 😉

  13. pinkbuddha schreibt:

    Gibt aber keinen guten Film. Vielleicht hab ich auch einfach keine Geduld dazu. Ich guck jetzt grad die Folge, in der Charlotte heiratet. Und es mit Carrie und Aidan auseinander geht…. Schnief.

  14. Miss Sophie schreibt:

    Das ist übrigens eine der wenigen Folgen, die ich noch nie gesehen habe. Aber Aidan mochte ich sowieso nie so gerne. Man muß es positiv sehen: Damit hatte Big wieder eine Chance.
    Wie wär’s denn mit Elizabethtown? Aber 4 Euro ist ja auch nicht so ganz billig.

  15. pinkbuddha schreibt:

    Aidan fand ich toll. Es bricht mir heute noch das Herz, dass es zwischen ihm und Carrie nicht geklappt hat… Elizabethtown ist mir zu flach, glaub ich…

  16. HVA schreibt:

    Mir gefällt die Alice-Werbung auch ganz gut. Die Alice selbst ist zwar nicht ganz mein Typ, aber ich finde es konsequent, daß für ein Internet-Angebot mit einer schönen Frau geworben wird. Die Werbefiguren der anderen Provider (grüne Trickfilmhühner, Menschen mit knallroten Haaren usw) waren mir immer zu abstrakt. Internet-Angebote werden immer noch hauptsächlich von Jungs ausgewählt, und da ist ein Werbeträger mit langen hübschen Beinen einfach eine ehrliche Sache. Da fühle ich mich als Kerl wahrgenommen. Danke, Werbeindustrie. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s