Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein

Endlich fühle ich mich wieder wie ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft. Denn gestern war der Telekom-Mensch da. Nein, sogar die Telekom-Menschen. Ich hatte eigentlich nicht so recht geglaubt, daß es richtiger Menschen bedarf, um einen bereits bestehenden Anschluß erneut freizuschalten, aber tatsächlich taten die beiden so, als würden sie arbeiten. Erst wurde die Buchse inspiziert, dann irgendwie für „porös“ befunden, worauf man sich in den Keller begab. Danach ging es wieder nach oben – und ich hatte Telefon. Unglaublich. Natürlich klappte es mit dem DSL noch nicht so schnell. Das war zu erwarten, aber ich rief natürlich trotzdem gestern abend noch einmal bei der Hotline an. Wo denn das DSL bleibe. Nun, evtl. würde da heute abend noch was passieren, hieß es. Was für ein gelungener Scherz, es war bereits nach 18 Uhr, als ob da irgendwas passieren würde, außer daß Herr Ricke sein Feierabendpfeifchen raucht. Aber ab heute nachmittag geht es und eigentlich muß man diesen Teil des Auftrags als vergleichsweise gelungen bezeichnen. Wenn man von der total überflüssigen Stornierungsmail natürlich mal absieht.

Ab sofort fühle ich mich hier jetzt jedenfalls wie zu Hause.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Mensch freut sich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein

  1. pinkbuddha schreibt:

    Na, da kann man ja nur gratulieren. Warum müssen denn da bitte diese Techniker kommen? Bei mir haben die sich auch schon angekündigt.

    Jedenfalls ist es schön, dass nun dein neues Heim komplett ist, denn wie du ja bereits so treffend sagtest: Home is where the DSL is.

  2. Miss Sophie schreibt:

    Ich hab keine Ahnung, was die letztendlich getan haben. Aber bevor die da waren, hat das Telefon auch noch nicht funktioniert. Also, irgendwas müssen die schon fabriziert haben. Und sie hatten so eine Art Meßgerät, das sah aus wie ein Handy. Damit haben sie den Anschluß dann am Schluß auch noch getestet. Vielleicht kennt sich ja irgendeiner meiner Leser mit dem Krams aus. Würd mich auch mal interessieren, was die so machen.
    Zumal DSL freischalten dann ja wieder komplett ohne Typis geht.

  3. pinkbuddha schreibt:

    Ach so, jetzt ist es klar. Die haben irgendwelche Wanzen und Überwachungsgerätschaften eingebaut!! Es ist eine Verschwörung!!

  4. Miss Sophie schreibt:

    Ich glaube, es ist stinkenlahm, mich abzuhören. Aber wenn die meinen… Ich wünsch Euch viel Saß mit meinem Gelaber, Jungs.

  5. pinkbuddha schreibt:

    Die Frage ist doch, wer sind „die“? CIA? BND? Foundation für Recht und Verfassung?

    Da fällt mir ein, dass ich neulich eine Doku über den ehemaligen BND-Chef Gehlen gesehen hab… Der hat ganz schön krumme Dinger gedreht. Seitdem bin ich noch misstrauischer.

  6. kreuzberger schreibt:

    Willkommen zurück im Leben. Ohne DSL ist es ja eher so Leben 1.0. 😉

  7. Claudia schreibt:

    Jedenfalls ist es ein stinklangweiliges Leben – ohne DSL

  8. Miss Sophie schreibt:

    „Leben 1.0“ – der Spruch ist echt gut 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s