Mensagespräche – II

Heute mal ein Gespräch, das nur in der Mensa-Schlange aufgeschnappt wurde. Ich habe versucht, so eine kleine Forschungsreihe aufzustellen, wann es in der Mensa am Turm (immerhin mehrfach zur Mensa des Jahres deutschlandweit gewählt) am leersten ist. Das System scheint aber vollkommen chaotisch zu sein, oder ich bin zu doof. Bis ich das rauskriege, horche ich also lieber, was meine Kommilitonen so zu sagen haben. Heute stand ich hinter zwei Mädels, die sich anscheinend über die Mitbewohnerin der einen ausließen. Die hat nämlich seit einiger Zeit ihre Eßgewohnheiten geändert. Früher hatte die nämlich nur so für eine Mark zu Mittag gegessen. Das ist natürlich ziemlich wenig. Und ja auch schon ziemlich lange her das mit der Mark und so. Und jetzt würde die ja immer richtig reinhauen. Die trinkt jetzt immer total fettige Milch! Hatte ich da gerade richtig gehört? Es wurde sogar noch mal wiederholt: Immer total fettige Milch und fettigen Joghurt. Fettige Milch! Läuft da bei mir etwas schief, weil ich mit „fettig“ wirklich etwas fetttriefendes verbinde, wie z.B. Pommes? Also, es gibt vielleicht Magermilch und so, aber finden die normale Vollmilch jetzt eklig, oder was? Die Welt wird echt immer verrückter. Ich war jedenfalls froh, als die beiden irgendwann an der Salattheke abbogen, während ich Richtung „Hähnchenbrust Hawaii“ weiterschlenderte. Und hinterher gab’s dann noch einen fettigen Kaffee.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Absurditäten, Mensagespräche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Mensagespräche – II

  1. Ratilius schreibt:

    Naja für die Mark könnte man sich ein Kilo Zucker oder ein Pfund Nudeln kaufen – wenn man satt werden möchte.

    Ich denke in den Mengen, die man üblicherweise an Milch trinkt wird 3,5% oder 1,5 % nicht der Grund für große Veränderungen des Kampfgewichts sein.

  2. Sascha schreibt:

    Fettige Milch. Mua, das ist echt gut…….
    Da freue ich mich doch gleich noch mehr auf meinen fetttriefenden Cappuccino heute abend 😉

  3. thomas schreibt:

    @Ratilius: Na ja, kommt drauf an wie man „Veränderung des Kampfgewichts“ definiert. Und ich habe so das Gefühl, dass die beiden in der Mensaschlange da eine leicht andere Einstellung haben als du – oder die meisten anderen Menschen, die sich normal ernähren.

  4. Miss Sophie schreibt:

    Wobei man sagen muß, daß die beiden Mädels noch normal aussahen. Also nicht vollkommen unterernährt oder so. Aber vor fettiger Milch schienen die so einen richtigen Horror gehabt zu haben.

    Ich hab jetzt jedenfalls schon einen sehr fettigen Senseo-Cappuccino mit einem Extra-Schuß Milch intus. Fett macht ja auch bekanntlich glücklich. Oder ist zumindestens Geschmacksträger.

  5. pinkbuddha schreibt:

    Das Übel unserer Gesellschaft: Fettige Milch. Wer ist denn sonst schuld an der zunehmenden Verfettung? Ich kauf aber ehrlich gesagt auch lieber Magermilch, -quark und -joghurt, weil das eben eine schöne und einfach Methode ist, die ich persönlich geschmacklich kaum merke, um etwas Fett einzusparen. Horror vor normaler Milch ist aber dennoch recht übertrieben…

    Nun aber zum Wesentlichen: Liebe Miss Sophie, herzlichen Glückwunsch und alles Liebe zum Geburtstag! Ich hoffe, du feierst ein wenig und verbringst einen schönen Tag zu deinen Ehren. Und evtl. um Süßigkeiten bettelnden Kinden wird einfach die Tür vor der Nase zugeschlagen. 😉

  6. Sascha schreibt:

    Was ? Geburtstag ?
    Na dann schliesse ich mich doch gleich mal an: Herzlichen Glückwunsch !! Alles, alles Gute für dein neues Lebensjahr.

  7. Miss Sophie schreibt:

    Dankeschön! Der Vorteil an „Geburtstag an der Fremde“ ist die große Freude über Geschenke, die per Post eintrudeln (und die sogar nur einen Tag von Hamburg nach Göttingen gebraucht) haben.

    Ich werde heute mit einem erfahreren Führer noch eine Expedition in die Göttinger Kneipenszene unternehmen, also wird etwas gefeiert und die Kinder stehen auf jeden Fall vor verschlossenen Türen.

  8. pinkbuddha schreibt:

    Na, dann mach mal ordentlich die Göttinger „Szene“ unsicher und säuber morgen die faulen Eier vor der Haustür… 😉 Viel Spaß und noch einen schönen Geburtstag!

  9. Martin schreibt:

    Auch von mir die allerbesten Wünsche für das neue Lebensjahr und noch verspätete Glückwünsche zum erfolgreichen Diplom! 🙂

  10. Miss Sophie schreibt:

    Hmm, Faule Eier oder Rasierschaum, das ist hier die Frage. Vielleicht kann ich dann ja bald mal was über die „Szene“ bloggen. Ach, irgendwas Blogbares passiert bestimmt.

  11. Zazie schreibt:

    Hey von mir auch „ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG“:)
    Naja und von wegen fettiger Milch, die schmeckt einfach besser, obwohl ich sie nie trinke (zu hohes Cholesterin schon als ganz Kleine), drum tu ich höchstens mal dran nippen, aber mein Müsli ersäufe ich dann doch in der Reduzierten.
    Scheiss Spiel, ich weiss, aber was soll man machen.
    Hab auch gehört, dass das Mensa Essen der Gesundheit auch nicht gerade zuträglich ist, aber ihr seid ja alle noch so jung, das Übel kommt wohl erst später *gg*
    Frisch muss das Gemüse sein, sozusagen vom Garten auf den Teller. Und nicht über Umwege in 3 verschiedenen LKWs zur Uni transportiert werden.
    (Bohnen dürfen sich nicht biegen lassen, sondern sie müssen bei dem Versuch brechen etc)
    (Fische dürfen keinen trüben Blick haben, eine klare Optik ist Pflicht und überhaupt darf Fisch nicht nach Fisch riechen, sonst ist er alt – ahh ich liebe Sushi !)
    So ich hör jetzt bessser auf damit….
    Wäre aber echt nett, würde mich mal wer zu einem Mensa Essen einladen 🙂

  12. michael schreibt:

    Milch ohne Fett gibt es ja nicht 🙂

  13. Go schreibt:

    Zu der fettigen Milch fällt mir die Geschichte einer Freundin ein, die am Anfang des Studiums verkündete, sie hätte eine Zuckerallergie und könne daher nur sehr eingeschränkt essen und trinken:
    Sie wurde übrigens sehr süß rot, als wir sie nach einer kleinen Recherche in einem Gesundheitsbuch damit konfrontiert haben, dass es eine solche Allergie doch gar nicht gibt!

  14. mälzer schreibt:

    Ja Miss Sophie…

    …auch von mchträglich zum Geburtstag…und mach weiter so… dein Blog ist sehr unterhaltsam…und dein „Slang“ weiss zu gefallen…

    mfg

  15. Miss Sophie schreibt:

    Dann bedanke ich mich jetzt mal gesammelt für all die netten Glückwünsche!

    Apropos Slang: Heute habe ich meinem Kollegen einen klitzekleinen Gefallen getan (nur was bei Google nachgesehen), wofür dieser sich bedankte und ich „Da nich‘ für“ entgegnete. Ich glaube, er kannte den Spruch nicht… Und ich fürchte fast, in meiner letzten Übungsgruppe sprach ich davon, daß sich wer vertüdelt hätte. Oh Mann, ich glaube ich sollte hier im „Original mit hochdeutschem Untertitel“ laufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s