Die Weihnachtsmarktsaison ist eröffnet!

War heute auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt, der gerade eröffnet hat.

Unglaublich, was dort los war. Man hätte glatt denken können, daß der morgen auch schon wieder dicht macht… Da ich hier ja zum Glück nicht mit dem Auto den Weg nach Hause antreten muß, wagte ich mich mal in die abgründigen Gefilde der Punsch-Getränke und griff zu einem Aprikosen-Punsch. Die Kombination Aprikosen-Likör, mangelnde Sitzgelegenheit und ständige Anrempelungen durch andere Besucher ist dabei nicht ganz ungefährlich, aber es gab zum Glück keine Verletzten. Heißer Apfelsaft wäre nächstes Mal aber vielleicht auch eine Option. Aber immerhin bin ich so in den Besitz eines supertollen Glasbechers mit Gänseliesl, Weihnachtsmarkt und Beschriftung „Göttinger Weihnachtsmarkt 2006“ gekommen. Nur unter dem Einfluß von Aprikosenpunsch behält man das Ding, anstatt das Pfand zu kassieren, aber egal…

Außerdem könnten bei Gelegenheit auch noch mal die Kunsthandwerkbuden inspiziert werden, für weihnachtliches Gedöns und so. Da geht sicher noch so einiges bis Weihnachten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Mensch freut sich, Provinznotizen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Weihnachtsmarktsaison ist eröffnet!

  1. thomas schreibt:

    Also ich bin in der Hinsicht ja äußerst konservativ. Für mich gehört zu einem Weihnachtsmarkt Glühwein und nichts anderes.

    Aber ich muss hier mal wieder feststellen, dass du mir erneut einen Schritt voraus bist. Mein erster Weihnachtsmmarktbesuch steht erst am Samstag an. Und weil es vielleicht – oder sogar höchst wahrscheinlich – mein letzter Besuch in meiner alten Unistadt sein wird, werde ich vielleicht schon aus reinen Souvenirgründen auf das Pfand für die Becher verzichten.

  2. Miss Sophie schreibt:

    Mein Becher steht jetzt auch neben mir im Büro und ich finde ihn irgendwie toll. Bisher hab ich immer aus einer vom Chef geschnorrten Tasse getrunken, das hat jetzt ein Ende.

    Glühwein ist für mich eine Spur zu heftig, ich bin auch gar kein Rotwein-Freund.

    Das Ulkige am Göttinger Weihnachtsmarkt ist wirklich, daß die gesamte Stadt sich dort rumtreibt. Dadurch ist es so voll, daß man sich eigentlich überhaupt nicht mehr bewegen kann, aber gestern hat mir das irgendwie nicht ausgemacht. Und Kälte spürt man so wahrscheinlich auch überhaupt nicht.

    Außerdem macht der Weihnachtsmarkt schon um 10.00 auf und (aufgrund von Ahwohnerprotesten) schon um 20.30 (na ja, in echt wohl eher um 21.30) zu. Da ich ja gerne früh zu Hause bin, kommt mir das sehr gelegen.

  3. thomas schreibt:

    Die Öffnungszeiten klingen irgendwie auch nach Ansbach. Nur das man dort manchen Stand überreden kann an der Hintertür weiter zu verkaufen. 😉

    Aber das mit der Kaffeetasse würde ich mir noch mal überlegen. Ich käme mir komisch vor im August meinen Kaffee aus einem Glühweinbecher zu trinken.

  4. pinkbuddha schreibt:

    Das Schlimmste an Glühwein sind eigentlich die Kopfschmerzen am nächsten Tag. Ganz egal, ob es ein Schluck oder drei Tassen waren. Aber ich hab mich ganz gut an den mit Amaretto-Schuss gewöhnt. Ansonsten bin ich auch großer Freund von Eierpunsch. Hm, lecker. Aprikose hört sich dagegen eher unweihnachtlich an…

    Kunsthandwerkbuden find ich extrem langweilig. Ich geh immer nur auf den Weihnachtsmarkt, weil es da Glühwein gibt. Sobald die anderen dann irgendwas angucken wollen von dem Gedöns, werd ich hibbelig. Am Jungfernstieg gibt es ja dieses Jahr auch einen Weihnachtsmarkt, der soll etwas „exquisiter“ sein… Bin ich ja mal gespannt. Ich geh Montag erst.

  5. bullion schreibt:

    Ich finde Weihnachtsmärkte auch eher langweilig. Und voll. Viel zu voll. Und das von jemandem, der in der Weihnachtsmarkthochburg Nürnberg zu Hause ist. 😉

    Aber wie ich mich kenne wird es neben dem obligatorischen einen Besuch keine weiteren geben. Als Kind fand ich es allerdings super. Süßes und Spielzeug. Damals war man halt noch einfach zufrieden zu stellen.

  6. Miss Sophie schreibt:

    Die Eröffnung von Eurem Markt war eben sogar im ZDF. Da können wir nicht gegenanstinken.

    Aber ich habe heute einen wirklich leckeren Glühwein getrunken, sehr mild, ohne Frostschutzmittel.

    Dafür wurde zwischenzeitlich mein toller Souvenir-Becher aus meinem Büro entwendet (war die Sekretärin auf der Suche nach Behältnissen für die Weihnachtsfeier), aber ich konnte mir heute ja Ersatz besorgen. Und so ein alkoholfreier Apfelpunsch kann auch ganz lecker sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s