Learn from the best

Heute war mal wieder der samstägliche Einkauf angesagt. Also ging es zum besten Supermarkt der Welt. Gleich im Eingangsbereich steht sehr prominent die Selbstbedienungssalatbar, an der meine Mutter mich normalerweise mit der Suggestiv-Frage „Möchtest Du Dir nicht einen Salat machen?“ abzulenken versucht. Während ich nämlich liebevoll Gurkenscheibchen und Paprikastreifen arrangiere, kann sie unbeobachtet die Meeresfrüchteabteilung leerräumen. Niemand mißgönnt ihr das kleine Vergnügen, ein paar überteuerte Garnelen abzuschleppen, trotzdem versucht sie das immer möglichst unauffällig über die Bühne zu bringen.

Später dann im Auto: Meine Mama (ekstatisch!): „Ich darf gar nicht an das Flußkrebsfleisch denken!“
Ich: „Damit Dich die Vorfreude nicht übermannt und wir von der Fahrbahn abkommen?“
Meine Mama: „Richtig!“
Ich: „Ich finde, die sind immer in viel zu viel Öl und Knoblauch eingelegt.“
Meine Mama: „Man muß das Öl natürlich sorgfältig abtropfen lassen.“
Ich: „Außerdem spart das Gewicht. Du bist echt ein Fuchs, Mama!“
Meine Mama (in verschwörerischem Tonfall): „Und, weißt Du was? Ich wiege die Schale immer ohne Deckel!“
An dieser Stelle hab ich mich eigentlich schon innerlich weggeworfen vor Vergnügen. Wahrscheinlich spart sie damit einen einmillionstel Cent, aber es hat sie irre gefreut.
Ich so: „Versuch mal, die Garnelen so auf die Waage zu tun und ganz ohne Schale zu wiegen.“
Meine Mama so: *denk*, „Ne, aber weißt Du, was ich machen könnte? – Wenn ich nur wenige Garnelen nehme, dann könnte ich die im Deckel wiegen statt in der Schale.“
Ich so: „Das hat gerade meinen Tag gerettet, Mama.“
Meine Mama so: „Das erzählst Du morgen O., oder?“ (Da ich morgen O. besuche)
Ich so: „Ne, das kommt in meinen Blog.“

Mit solchen Tipps ist die Mehrwertsteuererhöhung doch gar kein Problem mehr, oder?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Absurditäten, Der Mensch freut sich, Shopping adventures veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Learn from the best

  1. pinkbuddha schreibt:

    Süße Story! 🙂 Diese Spartipps werde ich demnächst auch beherzigen…

  2. Kreuzberger schreibt:

    Am besten ein paar Flusskrebse in die Schale packen, wiegen, Etikett drauf kleben und noch ein paar Flusskrebse nachlegen. Hat früher beim Kaiser’s immer super mit Obst geklappt. Da fällt mir auf – vielleicht bin ich der Grund, warum die jetzt alles an der Kasse abwiegen…

  3. Miss Sophie schreibt:

    Auf dem Dorf zählt noch Vertrauen an der SB-Theke. In Göttingen habe ich zuerst stundenlang nach den SB-Waagen im Obst und Gemüse-Bereich gesucht, aber dort wird eigentlich nur noch an der Kasse abgewogen.

    Sowas würde meine Mama natürlich niemals machen!

  4. Ratilius schreibt:

    Die Spassbremsen bei Plus gönnen den Kunden auch nicht mehr das Vergnügen beim Obstwiegen zu mogeln.
    Was ich selbstredend uneingeschränkt verwerflich finde 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s